Unsere Mission

Kinder und Jugendliche sollen sich ausprobieren können. Das Wohl von benachteiligten oder in persönliche Not geratenen Kindern und Jugendlichen steht im Fokus unserer Stiftung, die wir im Sinne und zum Andenken an Philipp Lange im Sommer 2020 gegründet haben. Philipp, der älteste Sohn von Heiko Lange, starb mit 24 an einem Hirntumor und wurde so seiner Träume beraubt.

„Jedes Kind soll seinen Weg in ein erfülltes und glückliches Leben finden dürfen.“ sagt Heiko Lange, Gründer der Stiftung. So sind neben musikalischer Bildung – einem Herzensanliegen des früheren Profi-Musikers – die Förderung von Projekten u.a. mit Blick auf gesunde Lebensweise oder sportliche Betätigung Schwerpunkte der Stiftungsarbeit.

Heiko Lange

Heiko Lange

Britta Steffen
Schirmherrin und Botschafterin

Heiko Lange
Stifter und Vorstandsvorsitzender

Petra Schwarz
Öffentlichkeitsarbeit

Julia Schneider
Stellv. Vorstandsvorsitzende und Kontakt

Heiko Lange und Britta Steffen

Schirmherrschaft

Zusammen mit unserer Schirmherrin Britta Steffen, Doppel-Olympiasiegerin im Schwimmen, wollen wir uns für Chancengerechtigkeit junger Menschen einsetzen.

Aktuelles

Am Samstag, den 30. Oktober 2021 veranstaltete die Philipp Lange Stiftung zusammen mit der Spok Sport und Kultur GmbH bei schönstem Sonnenschein das 2. Sportkarussell für 21 Kinder aus Wohnprojekten des Trägers Kindeswohl-Berlin gGmbH. Die Mitarbeiter:innen, Betreuer:innen der Kinder und die Stiftungsvertreterinnen bereiteten den Kindern einen sportlich abwechslungsreichen Tag, indem verschiedene Stationen angeboten wurden, die jede der vier Gruppen durchlief.
Beginnend mit der Station „Zirkus“ versuchten sich die Kids im Jonglieren, Balancieren und anderen Kunststücken. Es war wunderbar zu beobachten, dass nach einigem Üben die ersten Erfolge zu verzeichnen waren. Weiter ging es mit den Sportarten Badminton und Tischtennis, auch hier hatten einige der Kinder wenig Spielerfahrung, aber mit viel Engagement und Freude waren am Ende der knapp 30-minütigen Übungszeit sichtlich Fortschritte erkennbar.
Wie schon beim ersten Sportkarussell war die beliebteste Station, die der Akademie Pyo. Meister Pyo aus Berlin-Reinickendorf führte die Kinder in die Kunst des Kampfsportes Taekwondo ein. Er erklärte, dass Kampfsport sicherlich körperlich mit Armen und Beinen ausgeführt wird, dass aber die dritte Silbe „do“ im Wort Taekwondo für den Geist steht. Die Kinder sollten mitnehmen, dass Sport auch helfen kann, sich besser zu konzentrieren und dass Übung und Disziplin dazu führen, dass man sich verbessert und vorankommt. Letztlich wird man im Sport und Leben immer nur dann erfolgreich sein, wenn man sowohl den Körper als auch den Geist beachtet, fordert und trainiert. Es war klasse, wie sich während dieser halben Stunde sichtlich die Körperhaltungen änderten, hin zu einer selbstbewussteren Erscheinung.
Abschließend wurden die ersten Grundlagen für die Sportart Tennis gelegt und manche zierten sich zuerst, zumindest bis die Ballmaschine zum Einsatz kam, denn fortan waren die Kinder kaum von dieser Station zu lösen.
Der Tag war schnell bis zur Mittagsstunde vergangen, also versammelten sich alle kleinen und großen Teilnehmer mit ordentlichem Hunger im Restaurant des Spoks und es gab ein leckeres, gesundes Mittagessen für alle.
Nach dieser Stärkung ging es in den warmen, sonnigen frühen Nachmittag, um einen Parcours aus Ausdauer, Koordination und Geschicklichkeit zu bestehen. Mit Wasserbomben musste auf ein hängendes Rad gezielt werden, Armbrustschießen, Seilspringen und Slalom rennen gehörten zu den Herausforderungen. Die Kinder waren höchst motiviert und kaum aufzuhalten, den Parcours wiederholt zu absolvieren.
Am Ende folgten eine Sieger:innenehrung mit einer Urkunde und einer tollen Trinkflasche mit Stiftungslogo und die Frage stand im Raum: „Wann sehen wir uns wieder? Es war alles so schön.“ Für eine kleine süße Stärkung sorgte zum Abschluss noch das Café SulReal, dass uns leckere kleine portugiesische und brasilianische Törtchen zur Verfügung gestellt hat.

Wir danken der Spok Sport und Kultur GmbH, der Akademie Pyo sowie dem Café SulReal für ihren großartigen Einsatz. Es war ein rundum gelungener Tag.

 

Am Samstag, den 12. Juni 2021 veranstaltete die Philipp Lange Stiftung zusammen mit der Spok Sport und Kultur GmbH das 1. Sportkarussell für 25 Kinder aus Wohnprojekten der Casablanca gGmbH aus Weißensee und Wedding. Auf dem weitläufigen Gelände von Spok in der Nordendstraße in Berlin-Pankow konnten sich die Kinder den ganzen Tag an sechs Stationen in den unterschiedlichsten Sportarten ausprobieren. Von Basketball, über Fußball, Badminton, Tennis und Tischtennis bis hin zu Bogenschießen war alles mit dabei. Zusammen mit der Schirmherrin der Philipp Lange Stiftung, der Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen, konnten sich die Kinder an der Station „Trockenschwimmen“ auspowern. Britta zeigte den Kindern verschiedene Kraft- und Gleichgewichtsübungen aus dem Bereich Yoga und Pilates. Viel Freude und Begeisterung löste auch die Station der Akademie Pyo aus. Meister Pyo aus Berlin-Reinickendorf führte die Kinder in die Kunst des Kampfsportes Taekwondo und Hapkido ein. Abgerundet wurde der Tag durch ein gemeinsames Mittagessen sowie eine Tombola.

Wir danken der Spok Sport und Kultur GmbH sowie der Akademie Pyo für Ihren großartigen Einsatz. Es hat allen viel Spaß gemacht und der Tag wird den Kindern und uns noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Seit 23 Jahren werden im casablanca-Kinderwohnprojekt (KiWo) in Berlin-Weißensee Kinder aufgenommen, die aus ganz verschiedenen Gründen nicht in ihren eigenen Familien wohnen können. Sie finden hier Liebe, Schutz und Geborgenheit. Um Weihnachten herum kommen zusätzlich
engagierte Menschen zusammen, um den rund 40 kleinen BewohnerInnen  eine festliche Zeit zu ermöglichen. Auch in diesem Jahr gab es – trotz Corona – einige Überraschungen. So wurde das Außengelände des „Kiwo“ in einen wunderschönen Weihnachtwald mit lebensgroßem Elch verzaubert. Und im Aufenthaltsraum funkelt ein riesiger, bunt geschmückter Weihnachtsbaum – darunter Geschenke für die Kinder und Jugendlichen.

Die BewohnerInnen hatten ihre individuellen Wünsche auf Wunschzetteln notiert und Britta Steffen, Julia Schneider, Petra Schwarz und Heiko Lange von der  Philipp Lange Stiftung aus Pankow besorgten vom Weltatlas über Bluetooth-Lausprecher bis hin zu Fußball und Hörspiel-Box alles, was das Herz begehrte. Nachdem die Geschenke – bei Glühwein und Stollen – eigenhändig eingepackt waren, übergaben wir die Pakete kurz vor Weihnachten stellvertretend an zwei Mädchen und einen Jugendlichen des KiWo in Anwesenheit der Leiterin, Anna Seul und der casablanca-Geschäftsführerin Heidemarie Depil. „Ich bin sehr froh, dass wir mit unserer ersten Aktion so vielen jungen Menschen eine große Freude bereiten konnten.“ so Heiko Lange, Vorstandsvorsitzender der Philipp Lange Stiftung.

Kontakt

Sitz der Stiftung: Berlin

Vorstandsvorsitzender: Heiko Lange
Stellv. Vorstandsvorsitzende: Julia Schneider
Anerkennung Nr. 3416/1322/2 der Senatsverwaltung für Justiz,
Verbraucherschutz und Antidiskriminierung vom 2. Juni 2020
Steuernummer: 27/641/02602